Abzeichen und Prüfungen

Die neuen Reitabzeichen ab 2014

Die FN hat ein neues Konzept für die Reitabzeichen entwickelt. 

Sie ermöglicht das Lernen in kleineren Schritten.

Die Abzeichen aus den Vorjahren werden natürlich weiterhin annerkannt.

Auch gibt es keinerlei Altersbegrenzungen mehr (ausgenommen spezifische Abzeichen ab RA 5). Die Motivationsabzeichen sind die Reitabzeichen 10- 6, die beliebig oft und in unterschiedlicher Reihenfolge wiederholt werden dürfen. Ab dem RA 5 muss die Reihenfolge eingehalten werden und der Basispass muss als Voraussetzung abgelegt werden. Alternativ wird auch das RA 6 und das RA 7 als Voraussetzung annerkannt.

Als Anwärter für das RA 5 und RA 4 ist es zwingend notwendig die kompletten Inhalte des Basispasses zu wissen und auch verstanden zu haben! Es bleibt keine Zeit bei den großen Abzeichen Basiswissen zu erarbeiten.  Dem RA 5  und RA 4 sollte  ein zweiwöchiger Kurs zugrunde liegen. Diese Abzeichen fordern eine Durchschnittsnote von 6,0 und keine Einzelnote darf unter 5,0 liegen.  Das RA 4 kann auch teilbestanden werden.  

Bei den Motivationabzeichen lautet das Prüfungsergebnis "bestanden" oder "nicht bestanden".

Die Abzeichen RA 10-6, sowie der Basispass und Reitpass finden jedes Jahr statt. Für das  RA5 und RA4 ist eine Mindestanzahl an Teilnehmern erforderlich.  Solange diese nicht erreicht ist, können wir  die Anmeldung nur unter Vorbehalt annehmen.

 

Neu

Alt

Lkl.

Anforderungen/Inhalte

Dressur

Anforderungen/Inhalte

Springen

Anforderungen/Inhalte

Stationsprüfungen

RA 10

Stecken-

pferd

Schritt, Trab (leichttraben/aussitzen)

Geführt oder an Longe

1) Pferdepflege

2) Bodenarbeit

RA 9

Kleines

Hufeisen

Reiten in der Gruppe

in den drei Grundgangarten

1) Pferdepflege

2) Pferdeverhalten

3) Bodenarbeit

RA 8

Abteilungsreiten nach Weisung des

Ausbilders

Geschicklichkeits-Parcours

Außenplatz

1) Rassen, Farben, Abzeichen, Körperbau

2) Sitzformen, Hufschlagfiguren, Bahnordnung

3) Bodenarbeit

RA 7

Großes

Hufeisen

Dressuraufgabe nach Weisung des Ausbil­ders (ohne Bügel mind. im Trab) im Dressur­viereck

Reiten im leichten Sitz und über Bodenricks

1) Abteilungsreiten: Hufschlagfiguren, Gangarten

2) Ethische Grundsätze, Sicherheit beim Reiten

3) Bodenarbeit

RA 6

Dressurreiteraufgabe in Anlehnung an Kl. E (ohne Bügel in den GGA)

Springreiter-Wettbewerb

mind. 4 Hindernisse

1) Pferdehaltung, Fütterung und Pferdegesundheit

2) Bodenarbeit

BASISPASS

Basispass

Der Basispass ist die Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme zum RA 5, wenn nicht die RA 6 und 7 abgelegt wurden

RA 5

DRA Kl. IV

6

Dressurreiterprüfung Kl. E

Stilspringprüfung Kl. E mind. 6 Hindernisse

1) Prüfungsgespräch zur Praxis, Reitlehre

2) Kenntnisse zum Einstieg in den Turniersport

3) Kenntnisse zur Unfallverhütung

4) Bodenarbeit

Disziplinspez. Dressur

erst ab 21 Jahren

Dressurreiterprüfung Kl. A

Reiten im leichten Sitz und über Bodenricks

Disziplinspez. Springen

erst ab 21 Jahren

Dressurmäßiges Reiten in Anlehnung Kl. E

Stilspringprüfung Kl. A*

RA 4

DRA Kl. III

5

Dressurreiterprüfung Kl. A

Stilspringprüfung Kl. A*

1) Prüfungsgespräch zur Praxis, Reitlehre

2) Fitness des Reiters

3) Grundausrüstung eines Reitpferdes

Disziplinspez. Dressur

Dressurreiterprüfung Kl. L Trense

Reiten im leichten Sitz und über Bodenricks

                       

 

 

 

 Preise 2018

Abzeichen

Mit Aufenthalt

Ohne Aufenthalt

RA 10

30,- €

65,-€

RA  9

40,-€

76,-€

RA  8

60,-€

110,-€

RA  7

60,-€

126,-€

RA  6

80,- €

126.- €

  Basispass

Reitpass 

75,-€

85,-€

85,- €

200,-€

Prüfungsgebühren

20-30,-€

20-30,-€

RA 5*

185,- €

a. Anfrage

RA 4*

250,- €

a. Anfrage 

Prüfungsgebühren

38-58,-€*

38-58,-€

Kopien

3/5,-€

3/5,-€

 

*Mindesteilnehmerzahl erforderlich.

Die Prüfungsgebühren variieren- aufgrund der Teilnehmerzahlen und setzen sich wie folgt zusammen:

 

8- 18,-€ je nach Abzeichen für Urkunde und Stecker

 

25,- € Genehmigungsgebühr an die FN (geteilt durch die Anzahl der  Teilnehmer)

 

80,- € pro Richter/ Tag + Spritgeld

 

 Anforderungen an den Reit- Basispass

Basispass

Theoretischer Teil:

- Pferdeverhalten

- artgemäßer Umgang mit dem Pferd einschl. der ethischen Grundsätze, Fütterung und Fütterungstechnik

- Grundlagen der Pferdegesundheit

- Stallräume, Nebenräume und Bewegungsflächen

 Praktischer Teil:

 - Annähern an ein Pferd

 - Führen, vorführen und anbinden eines Pferdes

 - Passieren anderer Pferde

 - Loslassen des Pferdes auf der Weide/ Paddock

 - Pferdepflege, einschl. korrektes Bandagieren

 - Ausrüsten eines Pferdes einschl. Satteln und Trensen

 - Pferdeverhalten erkennen

 - Grundtechniken des Verladen eines Pferdes

 - Box- und Paddockpflege

 Prüfungsgebühr: ca 25,- € (variiert nach Teilnehmerzahl und Prüfer).

 Lehrgangsgebühren: 65,-€

Prüfungsergebnis:

Das Ergebnis lautet “ bestanden" oder “nicht bestanden”. Solltest du die Prüfung nicht bestehen, kannst du sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt wiederholen.

Weiterbildungsmöglichkeiten:

Der Basispass Pferdekunde ist für jede weitere Prüfung Voraussetzung.

 

Der Deutsche Reitpass

Der Deutsche Reitpass bescheinigt Reitern, dass sie ein geeignetes Pferd sicher im Gelände unter dem Sattel vorstellen können und die hierfür nötigen theoretischen Kenntnisse haben.

Der Reitpass hat die Ziele, das reiterliche Können zu heben, den bewussten und schonenden Umgang mit der Natur und Umwelt zu fördern und für Sicherheit und Ordnung beim Ausreiten zu sorgen.

 

Wer kann teilnehmen?

Alle Bewerber, die den Basispass Pferdekunde besitzen. Darüber hinaus muss der Bewerber an einem Vorbereitungslehrgang teilnehmen. Die Durchführung des Lehrgangs muss mindestens durch einen Trainer mit gültiger DOSB-Lizenz oder einem Pferdewirt Schwerpunkt Reiten mit gültiger DOSB- Lizenz durchgeführt werden.

 

Theoretischer Teil:

- Grundkenntnisse der Reitlehre

- Grundkenntnisse der Pferdehaltung (Pflege, Fütterung, Tränken, Anz. von Krankheiten, Forstwirtschaft)

- Reiten im Straßenverkehr (Reiten im Verband, Verkehrsregeln)

- Unfallverhütung (Ausrüstung von Pferd und Reiter, Verladen und Anbinden)

- 1. Hilfe für Reiter und Pferd (Verhalten bei Unfällen und akuten Krankheiten des Pferdes)

- Kenntnisse der wichtigsten Rechtsvorschriften

 

Praktischer Teil:

- Vorbereiten des Pferdes zum Ausritt (Putzen, Zäumen, Satteln)

- Versorgen der Pferde bei Rast und Unfall

- Reiten in allen drei Grundgangarten, Kolonnenreiten (nebeneinander, überholen, gegeneinander), Einzelgalopp von Punkt zu Punkt, Wegreiten von der Gruppe, Straßenüberquerung)

- auf Wunsch des Bewerbers zusätzlich springen von vier festen Hindernissen (max. 80 cm)

Prüfungsgebühren: ca. 30,-€ (varriert nach Teilnehmeranzahl und Prüfer) Lehrgangsgebühren: 75,-€ (externe Teilnehmer bitte Preise erfragen)

Prüfungsergebnis:

Das Ergebnis lautet jeweils ”bestanden” oder nicht “bestanden”. Der Bewerber muss in beiden Prüfungsteilen “bestanden” erreichen. Eine Teilprüfung ist nicht möglich

 

Weiterbildungsmöglichkeiten:

Der Reitpass ist die Voraussetzung für die Abzeichen im Wander-, Jagd- und Distanzreiten, sowie für den Berittführer und ein Teil der Zulassungsvoraussetzungen für eine Trainerlizenz.

 

(Preise gelten für bei uns wohnende Gäste, externe Teilnehmer bitte Preise erfragen)