Reiterpasswissen

Um bei uns auch mal in einer Kleingruppe alleine ins Gelände zu dürfen, muss man neben dem Basispass auch den Reitpass erworben haben. Außerdem braucht ihr die schriftliche Genehmigung eurer Eltern, müsst mindestens zwölf Jahre alt sein und schon einige Male bei uns gewesen sein. Hast du dich als gewissenhaft und verantwortungsbewusst gezeigt, darfst du vielleicht mal mit deinen Freunden alleine ins Gelände. 

Für das Reiten im Gelände hat die FN (Reiterliche Vereinigung) zwölf Verhaltensregeln aufgestellt.

Könnt ihr euch vorstellen, wie diese aussehen?

1. Verschaffe deinem Pferd täglich ausreichend Bewegung unter dem Sattel und möglichst auch auf der Weide oder im Paddock!

2. Gewöhne dein Pferd behutsam an den Straßenverkehr und das Gelände!

3. Vereinbare alle Ausritte mit Freunden- in der Gruppe macht es mehr Spaß und ist sicherer!

4. Sorge für ausreichenden Versicherungsschutz für dich und dein Pferd; verzichte nie auf den bruch- und splittersicheren Reithelm mit Drei- bzw. Vierpunktbefestigung!

5. Kontrolliere täglich den verkehrssicheren Zustand von Zaumzeug und Sattel!

6. Informiere dich über die gesetzlichen Regelungen für das Reiten in Feld und Wald in deiner Region!

  7. Reite nur auf Wegen und Straßen, niemals Querbeet und meide ausgewiesene Fuß-, Wander-, und Radwege, Grabenböschungen und Biotope!

  8.Verzichte auf einen Ausritt oder nimm Umwege in Kauf, wenn Wege durch anhaltende Regenfälle weich geworden sind und passe dein Tempo dem Gelände an!

  9.Begene Fußgängern, Radfahrern, Reitern, Gespannfahrern und Kraftfahrzeugen immer nur im Schritt und sei freundlich und hilfsbereit zu allen!

10.Melde unaufgefordert Schäden, die einmal entstehen können und regele entsprechenden Schadensersatz!

11.Spreche mit Reit- und Fahrkollegen, die gegen diese Regeln verstoßen!

12.Du bist Gast in der Natur und dein Pferd bereichert die Landschaft, wenn du dich korrekt verhälst!

 

2. Welche Teile der Ausrüstung gelten als Verschleißteile und müssen besonders gründlich kontrolliert werden?

1. Steigbügelriemen

2.Zügel

3.Gurtstrupfen

 

3. Gilt die STVO (Straßenverkehrsordnung) auch für Reiter?

 Ja. An die Straßenverkehrsordnung müssen sich alle Verkehrsteilnehmer halten. Also auch du mit deinem Pferd/Pony! Dazu gehört unter anderem die richtige Beleuchtung mit einer weißen Leuchte nach vorn und einer roten nach hinten. Weil du mit einem Auto gleichgestellt wirst, musst du also den rechten Rand der Fahrbahn zum Reiten nutzen. 

Außerdem gibt es folgende Verkehrsschilder, die für euch wichtig sind:Bildergebnis für verbot reiterDieses Schild bedeutet: Reiten verboten!
Ist in dem roten Kreis kein Reiter abgebildet, gilt dieses Verbot nur für Fahrzeuge.

 

 

Bildergebnis für reitweg

Dieses Schild bedeutet: Reitweg! Hier darfst du also reiten :)

 

4. Was ist zu beachten, wenn in einer größeren Gruppe geritten wird?

Wenn du in einer Gruppe unterwegs bist, ist es wichtig...

...die Reihenfolge der Pferde vorher festzulegen und dabei individuelle Schwächen und Stärken zu berücksichtigen.

...sich vorher zu vergewissern, dass sich die Pferde, die nebeneinander/hintereinander gehen sollen,  verstehen und es nicht zu einer unbewussten Porvokation durch die Rangordnung kommt.

...Kommandos, die auf mögliche Gefahren hinweisen/ Tempowechsel ankündigen, laut weiterzugeben.

...Sicherheitsabstände unbedingt einzuhalten und sich über Tempowechsel mittels Handzeichen zu verständigen. Diese kennt ihr, wenn ihr schon öfter bei uns ausgeritten seid.

...in höherem Tempo (insbesondere im Galopp) keinesfalls zu überholen, aufzureiten oder andere Reiter zu kreuzen!

 

Wenn im Gelände doch mal etwas passiert, ist es wichtig zu wissen, wie man sich am besten verhält.

- Bei verletzten Personen sollte die Reihenfolge...

1. Sofortmaßnahmen (z.B. stabile Seitenlage)

2. Notruf

3. weitere erste Hilfe

4. Rettungsdienst

...eingehalten werden.

Wenn ihr beim Rettungsdienst (112) anruft, solltet ihr möglichst folgende Fragen beantworten:

Wo? (ist der Unfall passiert)

Was? (ist passiert)

Wie viele? (Verletzte gibt es)

Welche Art von Verletzungen?

und dann Warten auf Rückfragen!